Right click not available.
logo

Tipp 44: Schulterherein auf der Zirkellinie

Tipp Nr. 44

Schulterherein auf der Zirkellinie

Eine, wie ich finde, sehr schöne und gymnastizierende Übung ist das Schulterherein auf der Zirkellinie. Man kann diese Übung in verschiedenen Abstellungen reiten, als Schultervor, Schulterherein oder sogar als Schenkelweichen mit dem Kopf nach innen. Das nennt man auch „Übertreten auf der Zirkellinie“. Ich mache es am liebsten fast im Schenkelweichen, so dass mein Pferd beinahe senkrecht zum Mittelpunkt geht.

Am einfachsten beginnst Du diese Übung, indem Du Dein Pferd anhältst und senkrecht zum Mittelpunkt stellst. Nehmen wir an, Du willst Dein Pferd von links nach rechts (also linke Hand) auf dem Zirkel reiten. Stell Dir vor, dass um Euch herum vier Türen sind, eine vorne, eine hinten, eine rechts und eine links. Die Türen vorne, links und hinten sind geschlossen und Du öffnest nur die Türe nach rechts für Dein Pferd. Es kann also nur in diese Richtung seitwärts gehen. Nicht nach vorne, nicht nach hinten, nicht nach links. Die Türen schließt Du mit den entsprechenden Hilfen. Wenn es nach vorne will, kippst Du Dein Becken ab und schließt Du Deine Ringfinger, wenn es nach hinten will, nimmst Du beide Schenkel für einen kurzen Moment dran, wenn es nach links will, wartet da auch schon Dein linker Schenkel.

Nun bleibst Du schön ausbalanciert, mittig sitzen, vielleicht musst Du Dein Gleichgewicht ein wenig in Bewegungsrichtung nach rechts verlagern und Dein linker Schenkel setzt das Pferd seitwärts in Bewegung. Begnüge Dich zunächst mit ein oder zwei Schritten, halte wieder an und lobe Dein Pferd überschwänglich. Dann probiere es gleich noch einmal. Im Laufe der Zeit lässt Du Dein Pferd mehr Schritte hintereinander machen. Achte immer auf Euer beider Gleichgewicht. Je langsamer ihr die Übung macht, desto besser kannst Du das Gleichgewicht kontrollieren. Sobald Dein Pferd in eine Richtung geht, in die Du nicht willst (meistens probieren die Pferde nach vorne zu drängeln), hältst Du einfach an. Die Türe geht sozusagen zu, da geht es nicht weiter. So lernt Dein Pferd schnell, wo es hingehen soll und wohin nicht.

Verlang immer nur wenig. Wenige schöne Schritte sind besser, als wenn Du anfangen musst mit groben Hilfen einzuwirken, weil Dein Pferd aus dem Gleichgewicht gekommen ist. Außerdem ist auch das Anhalten bei dieser Lektion eine sehr gute Übung. Reite eine saubere Zirkellinie!

Viel Spaß!

Published by

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen