Right click not available.
logo

Tipp 1: Übung für einen ausbalancierten Sitz

Hallo Ihr Lieben,

damit Ihr mit Euren Pferden in dieser Zeit nicht ganz ohne Hilfestellung da steht, gibt es ab jetzt hier täglich einen Trainingstipp, eine Übung, eine Sitzhilfe oder etwas, was Ihr von Zuhause aus machen könnt. So bekommt Ihr eine kleine Idee wie Ihr auch ohne Reitunterricht mit Euren Pferden weiterarbeiten könnt – soweit Ihr das dürft. Gerne dürft Ihr mir dazu einen kurzen Kommentar schreiben, der dann evtl. veröffentlicht wird. Bei Fragen schreibt bitte eine Mail oder WhatsApp, die dann vielleicht zu einem nächsten Tipp führt. So können wir auch diese Zeit bestmöglich nutzen. Ich freue mich drauf!

Eure Monika

Tipp Nr. 1

Übung für einen ausbalancierten Sitz

Stellt Euch zu Hause vor einen Spiegel mit leicht gespreizten Beinen und leicht gebeugten Knien, so als ob Ihr auf dem Pferd sitzt. Schaut, ob Eure Schultern dabei auf gleicher Höhe sind. Dann winkelt die Ellbogen an, als ob Ihr die Zügel in den aufrechten Fäusten haltet. Die Oberarme fallen senkrecht aus den Schultern, diese sind entspannt und sinken nach hinten unten. Die Unterarme sind waagerecht. Die Außenlinie von Ellbogen bis Fingerknöchel bildet eine gerade Linie. Die Hände sind also weder nach innen noch nach außen gedreht. Daumen als Hütchen (Dach) auf den Zeigefingern. Atmen! Entspannen!

Nun probiert eine Wendung, indem Ihr Schultern und Hüfte z.B. nach links dreht. Den Kopf nicht vergessen! Die Nasenspitze bleibt immer über Eurem Brustbein! Nicht über die Schulter gucken. Das wichtigste bei dieser Übung ist, dass die Schultern auf gleicher Höhe bleiben. Die Hände befinden sich 10 cm vor Eurem Bauch, gehen also in der Drehung mit dem Oberkörper mit. Probiert aus, was passiert, wenn eine Schulter nach unten sinkt. Dann knickt Ihr in der Hüfte ein und Euer Gleichgewicht verschiebt sich. Beobachtet Euch im Spiegel.

Dann macht Ihr die Drehung nach rechts. Überprüft, ob diese Drehung sich anders anfühlt als nach links. Welche Seite fällt Euch schwerer? Zu welcher Seite könnt Ihr Euch weiter drehen? Übt so lange, bis sich beide Seiten gleich anfühlen und keine Schulter mehr tiefer ist als die andere. Achtet auch darauf, was mit Euren Knien passiert. Atmen und entspannen nicht vergessen!

Versucht als nächstes, die Übung fließend von links nach rechts und wieder nach links zu machen, so ruhig, dass Ihr nicht ins Schwanken kommt. Nur wenn der Reiter in jeder Situation im Gleichgewicht bleibt, kann auch das Pferd im Gleichgewicht laufen. Die Pferde müssen alles ausbalancieren, was an Schiefe vom Reiter kommt. Jedes kleinste Ungleichgewicht zählt!

Wenn das vor dem Spiegel gut klappt, versucht es als nächstes auf Eurem Pferd. Fangt beim Geradeausreiten an (das geht auch im Gelände, in der Halle gerne die Spiegel benutzen). Schultern auf gleicher Höhe. In den Wendungen dann die Schultern und Hüfte mitnehmen in die Drehung und die Nasenspitze über dem Brustbein lassen. Fühlt in Euren Körper hinein. Achtet darauf, dass Ihr das innere Bein lang lasst, so als ob Ihr auf der Erde steht. Wenn Ihr fühlt, dass Ihr das innere Knie hochzieht, seid Ihr in der Hüfte eingeknickt und damit sind die Schultern nicht mehr auf einer Höhe! Probiert diese Übung (durch die Ecken reiten oder auch als Volte oder Zirkel) ohne Zügel. Seid dabei ehrlich zu Euch. Nicht am Zügel ziehen! Die Hände bleiben vor Euch wie vorher zu Hause vor dem Spiegel. Keine Hand agiert einzel, die Hände bleiben zusammen und 10 cm vor dem Bauchnabel. Beobachtet Euch und achtet auf jedes Detail. Schaut wie Eurer Pferd reagiert, aber macht ihm keinen Vorwurft, wenn es nicht dahin läuft wo Ihr hin wolltet. Dann sitzt Ihr nicht im Gleichgewicht. Atmen und entspannen nicht vergessen! Nehmt Euch eine kompette Reiteinheit (besser 2 oder 3) Zeit, um genau das zu üben. Habt Geduld mit Euch und beschränkt Euch zunächst wirklich auf einfache Wendungen. Das Gleichgewicht ist das A und O in der Reiterei.

Viel Spaß!

Published by

One thought on “Tipp 1: Übung für einen ausbalancierten Sitz”

  1. Hallo Moni,
    Gabi hat mit den Link zu Deinem Blog gegeben. Tolle Seite und geniale Tipps bin voll motivert.
    Schade, dass Du soooo weit weg bist.
    Na vielleicht kannst Du ja mal eine online Reitstunde geben….
    Liebe Grüße aus der Ferne
    Gabi mit Ursus

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen