Right click not available.
logo

Gästebuch

Gästebuch

Meine Schüler schreiben ...

"Ich habe so viele Reitlehrer und Schulpferde kennen gelernt, dass ich mittlerweile fest davon ausging, dass man Reiten nicht ohne sein eigenes Pferd lernen kann, und ein schlechter Lehrer schlimmer ist als gar kein Lehrer. Ich möchte gar nicht genau wissen, wie viel Geld meine Eltern und ich dafür ausgegeben haben, damit ich „nichtreiten“ lerne (Passen Sie auf, dass Sie nicht auch „nichtreiten“ lernen statt reiten! Das ist sicher günstiger, ist aber ebenfalls harte Arbeit und macht leider keinen Spaß, weder Ihnen noch dem Pferd!). Beeindruckt hat mich Fred Rai - und sein Pferd ebenfalls. Da habe ich das erste Mal deutlich das „Aufeinander Hören“ zwischen Pferd und Reiter und den gemeinsamen Spaß feststellen können. Dann sah ich ein Video mit einem nach Musik tanzenden Reiter-Pferd-Pärchen.  Ein Miteinander Spaß haben mit einem Maximum an Kommunikationsqualität, Aufmerksamkeit und Verstehen – das ist mein Ziel. Und dann traf ich auf Monika Opladen. Ihr Reitunterricht ist ein Geschenk – etwas Besonderes. In Ihrem Unterricht kommt man genau dahin. Das war mein erstmaliges  Erlebnis nach zig Reitstunden, dass ich mich „abgeholt“ gefühlt habe, dort wo ich stand mit den Schwierigkeiten und der Unkenntnis, die mir den Weg verbauten. Und ich konnte die Hinweise, Aufgaben und Tipps verstehen und umsetzen und sie brachten mich weiter. Binnen einer Reitstunde habe ich ein viel tieferes Verstehen und einen deutlichen Schritt in Richtung Kommunikation zwischen Pferd und mir machen können. Ich habe endlich angefangen, reiten zu lernen. Endlich habe ich die Infos verstanden. Mit den Übungen und Aufgaben habe ich Ebenen erschlossen, deren Existenz ich vorher nur geahnt habe, die aber absolut unerreichbar waren, ähnlich, wie man nicht in  der Lage ist, um die Ecke zu schauen, wenn man nicht zwei Schritte weiter geht, der Lehrer sagt, man soll da vorne nach links schauen, und man sich fragt: Was meint er mit „da vorne“ und wie komme ich da hin? Ich bin so froh, endlich eine Lehrerin getroffen zu haben, die mich da abholt, wo ich stehe und von der ich weiß, dass sie weiß, von welchem Ziel ich träume und die mich da hinführen kann. Die Kunst des Reitens und die Kunst des Lehrens sind zwei getrennt zu betrachtende Fähigkeiten. Erst wenn sie zusammen in einer Person vereint sind, wird man der Aufgabe eines Reitlehrers gerecht. Monika Opladen ist definitiv auch ein heißer Tipp, wenn man Reiten lehren lernen möchte. Es wäre wirklich super, wenn es von Ihrer Qualität mehr Reitlehrer geben würde, dann müsste man nicht jahrelang suchen."

Sonja aus Stötten am Auerberg

"Egal wie widrig die Umstände manchmal sind, man geht immer mit einem Erfolgserlebnis aus der Stunde. Moni vermittelt nicht einfach Techniken, sondern ist unglaublich kreativ, wie man sich die Aufgabe in kleinen Schritten erarbeiten kann. Sie lenkt den Blick auf die kleinen Erfolge, die die größeren erst im nächsten Schritt möglich machen. Sie hat einen guten Blick dafür, mit welchen feinen Hilfen man Veränderung erzeugen kann. Keine Unterrichtsstunde gleicht der anderen. Moni stellt sich sehr gut auf die vorhandenen Gegebenheiten ein (Boden, Wetter, Niveau, Trainigszustand, reiterliches Können, psychische Verfassung...) und kann aus jeder Situation einen fantasievollen und abwechslungsreichen Unterricht gestalten. Sie korrigiert nicht zu viel an Pferd und Reiter herum, so dass man sich gut auf das Wesentliche konzentrieren kann. Außerdem erkennt und respektiert sie die persönlichen Grenzen von Pferd und Reiter und fordert beide ohne jemals zu überfordern. Moni ist stets freundlich zu Pferd und Reiter. Sie macht es beiden immer leicht, Freude an der Arbeit zu haben. Zudem ist sie einfach nett, sehr zuverlässig und es macht einfach Spaß bei ihr zu reiten."

Carola mit Boni aus Hansühn