Right click not available.
logo

Tipp 4: Zählen

Tipp Nr. 4

Zählen

Der Takt steht in der Skala der Ausbildung an erster Stelle. Ein gleichmäßiger Takt ist eine wichtige Voraussetzung für gutes Reiten. Es gibt Pferde, die bringen einen guten Takt von Natur aus mit, andere nicht. Bei ersteren dürfen wir diesen Takt nicht zerstören, z.B. durch permanentes Treiben mit den Schenkeln, durch ein blockiertes Becken, durch Anschieben mit dem Becken, durch Ausbremsen des Schwungs aus Angst vor Geschwindigkeit, durch einen schiefen Sitz etc. Bei Pferden, die keinen guten Takt haben, zeigt sich das darin, dass diese Pferde entweder zackeln, passartig gehen oder das Tempo ständig verändern. Ein unsauberer Takt ist meistens eine Frage des Gleichgewichts.

Als eine einfache aber effektive Übung könnt Ihr den Takt mitzählen. Immer bis vier bei jedem Schritt, den das Pferd mit den Vorderbeinen macht, sowohl im Schritt als auch im Trab. Ihr zählt so laut, dass das Pferd es hören kann (die vom Nachbarstall müssen es nicht hören). Eins, zwei, drei, vier, eins, zwei, drei, vier… Ganz stumpf weiterzählen, egal in welcher Übung. Ihr beginnt, wenn Ihr das Gefühl habt, dass Euer Pferd gerade schreitet und sich der Takt gut anfühlt. Diesen Takt nehmt Ihr auf und versucht ihn beizubehalten. Ihr merkt dann viel schneller, wenn Euer Pferd langsamer werden will (mit dem Schenkel wieder in den Takt hineintreiben) oder schneller wird (mit Eurem Becken oder mit einem kurzen Schließen der Ringfinger das Tempo so auffangen, dass das Pferd wieder in den langsameren Takt hinein kommt). Bitte jeden Schritt (Bein) zählen, nicht nur jeden zweiten. Wenn Ihr nur jedes linke Vorderbein zählt, kann es passieren, dass Euer Pferd anfängt unklar zu gehen, weil es mit diesem Bein z.B. etwas fester auftritt (manche Pferde sind da sehr fein).

Das Zählen hat neben einem schönen Takt noch einen großen Vorteil. Wenn Ihr zählt, seid Ihr ganz im Hier und Jetzt, seid ganz bei Euch und konzentriert. Wenn Ihr zählt, könnt Ihr an nichts anderes denken. Die Pferde mögen es, wenn Ihr zählt. Es beruhigt sie. Sie nehmen Euren Rhythmus schnell auf. Ihr werdet zu einer Einheit. Mit jeder Runde wird der Takt gleichmäßiger und Pferd und Reiter entspannen sich immer mehr. Es entsteht mehr Schwung, die Pferde laufen über den Rücken und entwickeln Freude an der Bewegung. Diese Freude werdet Ihr spüren und ich könnte wetten, dass Ihr anfangt zu lächeln. Probiert es aus!

Übung mit Spaßgarantie!

Published by

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen