Right click not available.
logo

Tipp 37: Hände

Tipp Nr. 37

Hände

Was hat Stricken und Reiten gemeinsam? Das Fingerspiel. Stell Dir vor, Du willst die Zügel so fein und spielerisch halten wie Du Dein Strickzeug in den Händen hältst. (Selbst wenn Du noch nie selber gestrickt hast, hast Du sicher schon einmal jemanden stricken sehen). Auf der einen Seite willst Du es nicht fallen lassen, sonst sausen alle Maschen davon, auf der anderen Seite musst Du aber die Nadeln bewegen können und dafür brauchst Du bewegliche Finger.

Wieder eine Übung, die Du erstmal zu Hause als Trockenübung machen kannst. Fang mit der richtigen Armhaltung an (Tipp 25). Die Handaußenflächen bilden eine gerade Linie zu Deinen Ellbogen. Stell Dich neben ein Wand und lehne Deinen Unterarm und den Handrücken gegen die Wand. Dann ist Dein Handgelenk weder nach innen noch nach außen weggeknickt. Schließe jetzt leicht die Finger zur Faust, so dass Deine Fingernägel zu Deinem Bauch zeigen und dann legst Du noch die Daumenkuppe (nicht das Daumengelenk!) auf Deinen Zeigefinger. So bildet dieser automatisch ein Hütchen oder Dach auf Deiner Faust.

Stell Dich nun so hin, dass Du Deine beiden Hände nebeneinander halten kannst, in ca. 3-5 cm Abstand zueinander. Daumen und Zeigefinger halten immer die Zügel fest, egal was passiert. Jetzt kannst Du mit Deinen übrigen drei Fingern spielen. Wenn Du die Finger fester schließt, geht Dein Ringfinger aus der Grundposition ca. 1 cm nach hinten, wenn Du die Finger leicht öffnest, geht er aus der Grunposition ca. 1 cm nach vorne. Jetzt stell Dir vor, Du hast über die Zügel eine leichte Verbindung zum Pferdemaul, dann sind das 2 cm mögliches Spiel am Gebiss im Pferdemaul. Das ist schon eine ganze Menge.

Damit will ich sagen, dass wir sehr vorsichtig mit unseren Armen und Händen sein müssen und dass sehr wenig, nämlich ein kleines Fingerspiel, ausreicht, um dem Pferd mit den Zügelhilfen etwas mitzuteilen. Deswegen ist ein ausbalancierter Sitz mit entspannten Armen und sehr ruhigen Händen so wichtig beim Reiten.

Nimm diese Grundposition der Hände nun auf Deinem Pferd ein. Alles ist weich und entspannt. Spiele jetzt ein wenig mit Deinen Fingern und schau, wie Dein Pferd reagiert. Du kannst einzeln, gemeinsam oder abwechselnd mit den Fingern spielen, mal schließen, mal öffnen. Immer ist der Daumen obenauf. Konzentriere Dich eine ganze Reiteinheit nur auf Deine Hände, egal in welcher Übung oder in welcher Gangart.

Viel Spaß!

Published by

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen