Right click not available.
logo

Tipp 48: Übung überlassen

Tipp Nr. 48

Übung überlassen

Heute bekommst Du einen kleinen, aber sehr wichtigen Tipp: Überlass Deinem Pferd die Übung. Damit meine ich folgendes. Du reitest zum Beispiel ein Schulterherein oder ein Kruppeherein oder auch eine Volte. Du gibst die entsprechenden Hilfen dafür so korrekt wie möglich. Wenn Du merkst, dass Dein Pferd die Übung verstanden hat und gut umsetzt, dann überlässt Du Deinem Pferd für die nächsten paar Schritte die Übung.

Du gibst Deinem Pferd damit ein hohes Maß an Vertrauen, weil Du ihm in dem Moment zutraust, die Übung für eine Weile alleine weiterzumachen, fast ohne Deine Hilfe. Das heißt nicht, dass Du in Dich zusammensackst, die Zügel wegschmeißt und die Beine wegstreckst. Dann fällt auch Dein Pferd sofort auseinander. Du bleibst genauso sitzen, dass Dein Pferd weiß, dass es die Übung jetzt weitermachen soll, aber Du reduzierst die Hilfen auf ein Minimum.

In dem Moment, in dem Du das tust, wirst Du merken, dass sich Dein Pferd, obwohl die Übung auch vorher schon gut war, nochmal feiner ausbalanciert. Die Übung bekommt nochmal eine andere Qualität! Das merkt auch Dein Pferd und bekommt dadurch ein größeres Selbstbewusstsein und ein besseres Körpergefühl. Probiere es aus, ihr werdet beide begeistert sein.

Viel Spaß!

Published by

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen